Englisch

Geschichte der Firma ILEC GmbH

Die Firma ILEC wurde 1981 von Jürgen Schindler und Rudolf Brözel gegründet. Zunächst befanden sich die Büroräume im eigenen Heim, später wurde direkt am Bayreuther Flugplatz ein Raum angemietet. Hier begann die Produktion der ersten Geräte des berühmten Variometer SB-7, gefolgt von dem Sollfahrtrechner SB-8. Ein wichtiges Element für die erfolgreichen Variometer war die Entwicklung der ILEC TEK Düse. Nahezu jedes Segelflugzeug fliegt heute mit einer TEK-Düse von ILEC. Der Raum am Bayreuther Flugplatz wurde schnell zu klein und die junge Firma zog um ins Bayreuther Stadtgebiet. Hier war Platz genug für weitere Entwicklungen wie des Notvariometers SB-9, dem Anflugrechner ASR und dem Bordrechner SN10. Inzwischen sind weltweit tausende von ILEC Systemen in Gebrauch. Aufgrund einer schweren Krankheit schied Rudolf Brözel 1994 aus der Firma aus und verstarb dann 1998. Ihm verdankt die Firma wichtige Entwicklungen wie den hervorragenden Sensor der Variometer, die TEK-Düse und viele weitere Innovationen, die ILEC Geräte so erfolgreich haben werden lassen.

Ein weiterer wichtiger Geschäftszweig neben Instrumenten bei ILEC ist die Entwicklung und Herstellung von Triebwerksbedieneinheiten für alle Motorsegler der Firmen Schempp-Hirth und Schleicher. Hier wird in enger Abstimmung mit den Herstellern das Bedien- und Steuergerät für die Motorfunktion entwickelt und hergestellt.

Der bis dahin alleinige Geschäftsführer, Jürgen Schindler, ist Ostern 2011 nach schwerer Krankheit verstorben. Seit Anfang 2011 wird die Firma ILEC GmbH von seinem Sohn Christian Schindler, Geschäftsführer und Eigentümer der GmbH, weitergeführt.